15.09.2019

Sonntag 20:00

Sara Camatta - Gedichte & Camatta/Walter DUO

Alte Mitte, Viehofer Platz 20, 45127 Essen

Sara Camatta (Gedichte), Florian Walter (Reeds), Simon Camatta (Drums)

Niblock shapes a village An 2 Abenden in Folge treffen der Komponist Phil Niblock und das Orchester The Dorf aufeinander, dass sich für diesen Anlass noch einmal mit Gästen aus dem Umland verstärkt. Gespielt werden vornehmlich Kompositionen eines der einflussreichsten Köpfe der Minimal Music, angereichert durch Material aus dem Dorf Reprtoire, sowie Videos der kanadischen Kpnstlerin Katherine Lberovskaja. - Niblock ist ein Pionier der Drone Musik, ein Architekt mikrotonaler Verschiebungen - seine ersten Kompositionen stammen von 1968 und er entwickelte seine Musik ohne irgendein formales Training. The Dorf beschäftigt sich parallel seit einigen Jahren mit großen Klangflächen und deren Wirkung und hat immer wieder Gäste wie Caspar Brötzmann, FM Einheit oder N eingeladen, die diese Arbeit unterstützen.

The Dorf feat. Phil Niblock

20.09.2019

Freitag 19:00

Performance Bettina Boos, Uwe Juchum

Astron Baits - Windspiele, Elektronik

VISUAL-SOUND 2019 EXPERIMENTELLES, SCHATTEN, KLANG, KONZERTE Die Parzelle im Depot in Dortmund präsentiert ein neues spannendes Veranstaltungsformat. Gezeigt werden hochkarätige Visual-Sound-Performances und experimentelle Klang-Kunst-Konzerte. Es finden jeweils zwei Veranstaltungen an einem Abend statt. Die eingeladenen Projekte spiegeln die interdisziplinäre Bannbreite des aktuellen Figurentheaters, der Schattenperformance, der improvisierten Musik und Klang-Kunst. Ungewöhnlich, überraschend, mitunter bizarr - aber stets schlüssig. Freitag 20. 09. 2019 um 20 Uhr Absender verzogen - Empfänger unbekannt von Kaufmann & Co / Berlin Figurentheater / Ein Hörspiel nicht nur zum Hören! Regie, Text, Spiel, Puppen: Alexandra Kaufmann, Eva Kaufmann Bühnenbild, Lichtkonzept: Werner Wallner Gefördert von: Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa um 21:30 Uhr Jan Klare & Emilio Gordoa Konzert JAN KLARE – Saxophon Emilio Gordoa (Mexiko/Berlin) – Vibraphon mit feundlicher Unterstützung vom Kulturbüro der Stadt Dortmund

Taka Kagitomi - Performance, Körpersynthesiser, Tennisschlägergitarre, Spielzeug, Elektronik Werner Klompen - Elektronik und diverse Gastmusiker

Jan Klare – AKAI EWI Florian Walter – AKAI EWI Karl-F. Degenhardt – ROLAND SPD Pia Alena Wagner – Moderation zu Gast: Brix Schaumburg – Fitline 2019 öffnet die Hardcore Easy Listening Boutique in der Essener Galerie Alte Mitte ihre Pforten: Wir starten eine neunteilige Konzertreihe im interdisziplinären Showformat. Tupperparty trifft auf Avantgarde-Elektronik, Konsum auf Kritik, Generationen aufeinander und die eigene Biografie auf brüchige Retromanie. Im Mittelpunkt der Reihe steht das Trio Meat.Karaoke.Quality.Time., bestehend aus zwei elektronischen Saxophonen und E-Drums. An insgesamt neun Abenden trifft das Ensemble auf ProduktvertreterInnen für Küchenzubehör, Nahrungsergänzungsmittel oder Energieschmuck. Gemeinsam mit der Moderatorin Pia Alena Wagner und vielen weiteren Gästen gestalten sie zu unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten Performances, die zwischen realen Verkaufspartys, Konzerten elektronischer Musik und postdramatischem Theater hin- und herpendeln, das Publikum unmittelbar einbeziehen und einen innovativen Rahmen für vielschichtige Diskussionen in entspannter Atmosphäre generieren… und selbstverständlich können alle vorgestellten Produkte auch direkt vor Ort erworben werden.

Georg Frankenberg - Kontrabass Iouri Grankin - Stimme Sebastian Schaffmeister - Kontrabass

VISUAL-SOUND 2019 EXPERIMENTELLES, SCHATTEN, KLANG, KONZERTE Die Parzelle im Depot präsentiert ein neues spannendes Veranstaltungsformat in Dortmund. Gezeigt werden hochkarätige Visual-Sound-Performances und experimentelle Klang-Kunst-Konzerte. Es finden jeweils zwei Veranstaltungen an einem Abend statt. Die eingeladenen Projekte spiegeln die interdisziplinäre Bannbreite des aktuellen Figurentheaters, der Schattenperformance, der improvisierten Musik und Klangkunst. Ungewöhnlich, überraschend, mitunter bizarr - aber stets schlüssig. um 20.00 Uhr Absender verzogen - Empfänger unbekannt von Kaufmann & Co / Berlin Figurentheater / Ein Hörspiel nicht nur zum Hören Regie, Text, Spiel, Puppen: Alexandra Kaufmann, Eva Kaufmann Bühnenbild, Lichtkonzept: Werner Wallner Gefördert von: Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa um 21:30 Uh Samirah Al-Amrie World Songs / Tanz Samirah Al-Amrie: Gesang, Rav, Handpan, Perkussion Ronnie Waldmann: (Israel) - dance, udu, vocals mit freundlicher Unterstützung vom Kulturbüro der Stadt Dortmund

Konrad Zimmermann - Wassermusik Dirk-Günter Schlott - Elektronik, Gitarre Der Begriff Elektronic Nature World Music definiert unseren Sound recht treffend. Eine abenteuerlicher Soundcocktail, gemixt, gerührt, geschüttelt und inspiriert u.a. durch Can, Kraftwerk, Embryo, Penguin Cafe Orchestra. Die H2eau Waterdrum sorgt dabei für die einmalig liquiden Grooves und Sounds.

25.09.2019

Mittwoch 20:00

Schörken//Beyer//Wittbrodt

Alte Mitte, Viehofer Platz 20, Essen

Emily Wittbrodt (cello), Jo Beyer (Schlagzeug) und Hanna Schörken (Stimme) kennen sich eigentlich nicht gut. Zusammen Musik machen, Kaffee trinken, alles improvisieren und dann los. Die drei Musiker erschaffen gemeinsam eine Improwelt aus Geräuschen, Folkelementen, Stille, Chaos und anderem.

26.09.2019

Donnerstag 20:00

F O S S I L E 3 "Erdige Musik mit griffigen Melodien von der europäischen Jazzanvantgarde“ (Der Spiegel) Rudi Mahall – Bassklarinette Sebastian Gramss – Kontrabass Etienne Nillesen – Drums Lasst euch nicht vom Namen dieser Band täuschen! Was uns hier erwartet, ist in keiner Weise fossil oder antiquiert. Im Gegenteil: Rudi Mahall, Sebastian Gramss und Etienne Nillesen stehen für gelebte Jazztradition und doch katapultieren sie den Swing und Drive des Jazz ins Hier und Jetzt. Kurze Stücke - das Wesentliche auf den Punkt gebracht: Kompakte Melodien und Themen - spontane Variationen und komprimierte Solos… R. Mahall und S.Gramss, seit langem fester Bestandteil der modernen deutschen Jazzszene, spielen seit ca. 20 Jahren zusammen. Mit dem holländischen Schlagzeuger Etienne Nillesen starteten sie in 2009 das Trio FOSSILE 3. Seitdem haben Sie weltweit auf Festivals und Clubs gespielt - zuletzt mit Lotte Anker und dem Ensemble Modern in Frankfurt und mit dem Goethe Institut u.a. in Europa, Asien und Lateinamerika, sowie im November 2019 beim Jazz Festival Buenos Aires (ARG).

spirale Bruno Angeloni – Soprano & Tenor Sax Steffen Roth – Drums & Percussion Ihr Debut-CD veröffentlichen sie am 15.09.2019 LINK Spirale ist ein improvisierendes Duo. Seit 2017 arbeiten sie in Leipzig an einer musikalischen Sprache die ihre Wurzeln im Free-Jazz hat und bringen diese regelmäßig auf die Bühnen der improvisierten Musik. Ihre Konzerte sind eine Ode an die Progressivität, das Wagnis und die Freiheit, die sie selbst beim Spielen wohl am stärksten spüren. Die imposante musikalische Vita des Saxophonisten Bruno Angeloni (geb. 1955, spielt u.a. mit Reggie Workman, Andrew Cyrille oder Michael Zerang) verleitet dazu, ihn vorschnell als Freejazzer zu etikettieren. Wir werden vor dieser „Einschränkung“ gewarnt: Ihr entgehe Angelonis wunderbarer Sinn für Form und seine weise Phrasierung. „er [ist] nicht nur frei von Klischees, sondern erfindet eigene atonale Losungen im Bewusstsein der Tonaltradition. sein Ton [besitzt] eine Kraft, der die zarte und kalligraphische Tradition des Sopran-Saxophons in einen Raum starker Expressivitat verlegt“ (Giorgio Gaslini, Komponist und Publizist) Steffen Roth (29 Jahre) studierte in Dresden Jazz/Rock/Pop im Hauptfach Schlagzeug. Nach dem Erhalt seines Diploms absolvierte er von 2015 bis 2017 die Meisterklasse bei Michael Griener und Eric Schaefer, unterstützt durch ein Graduiertenstipendium des Landes Sachsen. Mit dem Julia Kadel Trio veroffentlichte er bereits zwei Produktionen auf dem international renommierten Jazzlabel Blue-Note (Im Vertrauen [2014], Uber und unter [2015]), womit seine internationale Karriere eingeleitet wurde. 2017 erschien sein Solo-Debut bei dem jungen Mülheimer Label Ana Ott. Ausgehend von der freien Szene Leipzigs und Dresdens arbeitet Steffen Roth – solistisch, in Duo bis Big Band-Formation – an musikalischen und formellen Grenzverschiebungen. „[...] The percussionist seemingly fuses chaos and order and it’s here, in this mix of free improvisation and repetition, tension and catharsis that the ‘opening’ comes to light and the whole performance become a transformative experience.“ (Giulia Ponzano zur Solo-Performance beim Internationalen Kurzfilmfestival Oberhausen 2018)

Save the date and don't be late! Am 28.09. ist das Releasekonzert von "Weirdo", der ersten Single unseres kommenden Albums! Wir bringen den Song und Musikvideo raus - von und mit unser guten Freundin und fantastischen Künstlerin Gloria Ferraro! Das ENDE - Essener Noise Dub Ensemble macht den Support und wird jegliche Bad Vibes wegbassen, also kommt mal alle ins zakk Düsseldorf!

laboratorium. urweltsdreck und männerrippenspeck in menschliche form gebracht. fleisch an fleisch gebunden, rumpf an leib genäht, die glieder zusammengesteckt. menschliche hüllen ohne geist, handwerk aus den vier elementen. der automat baumelt am gestell, nur die glitzernden augen fehlen noch. lichtdunst strahlende phiolenkonstruktionen mit gärendem menschenstoff. Hyazintha Andrej - Cello Rahel Schweizer - Harfe Florian Kolb - Schlagzeug Robert Meyer - Elektronik

Eröffnung Materialverwaltung on Tour in Oberhausen ab 18:00 Uhr HNADSOME COUPLE St.Kirchhoff - banjo, elec. Simon Camatta - drums

02.10.2019

Mittwoch 20:30

Dicker Sound. Viele Leute. Moritz Anthes neuer Panzerkreuzer. Florian Walter - Baritonsaxophon Sebastian Gerhartz - Tenorsaxophon Max Wehner & Moritz Anthes - Posaune Johannes Nebel - E-Bass, Fx Marvin Blamberg - Drums, Fx Jo Beyer - Drums "Wer brauch schon eine Big Band?" - Florian Walter

03.10.2019

Donnerstag 13:00

h i l d e ist neugierig, melancholisch und mutig. Sie umarmt, zerstreut und fügt zusammen, vereint freie Improvisation mit komponierten Elementen. Sie hat wilde Ausbrüche, aber auch Mut zur Schönheit. h I l d e ist Julia Brüssel (Violine) , Marie Daniels (Stimme) , Maria Trautmann (Posaune) und Emily Wittbrodt (Cello). Alle vier sind Teil des The Dorf & Umland Kollektivs.

Handsome Couple St.Kirchhoff (banjo) & Simon Camatta (drums) feat. Christian Hammer (git) & Fethi Ak (perc)

PORK TONIC - 5 Days Residency at Alte Mitte Moritz Anthes (trombone), St.Kirchhoff (git, elec.), Noah Punkt (bass), Simon Camatta (drums)

PORK TONIC - 5 Days Residency at Alte Mitte Moritz Anthes (trombone), St.Kirchhoff (git, elec.), Noah Punkt (bass), Simon Camatta (drums)

PORK TONIC - 5 Days Residency at Alte Mitte Moritz Anthes (trombone), St.Kirchhoff (git, elec.), Noah Punkt (bass), Simon Camatta (drums)

Wir hatten was mit Björn beim PENG FESITVAL im Maschinenhaus Es ist schwer eine Musik zu beschreiben, die so ehrlich ist, jedem Song den Raum zu lassen, genau das zu sein, was er sein will. Die Band Wir hatten was mit Björn klingt betörend, nackt und rau, dann wieder zart und intim. Als Zuhörer fühlt man sich zwischen der Band sitzend, als seien die Klänge dicht am Ohr, fast im Kopf und dann im Herz. Es sind Lieder die man auf dem Boden liegend hören will, die die Kälte vertreiben, der Zeit den Vogel zeigen und vom Menschsein erzählen.Diese Musik ist keine Reise zu fernen Orten, es ist ein tiefes Eintauchen in die eigene Intimität. Es ist Popmusik mit komischen Instrumenten. Akustischer Klang von Kontrabass, Posaune und Taschenkoffer, dazu elektronische Sounds. Dazwischen schwebt der Gesang, direkt und pur. Und diesmal nicht alleine. An diesem Abend trifft die Band auf die Sängerinnen des PENG Kollektivs (Barbara Barth, Marie Daniels, Rosa Kremp, Mara Minjoli, Christina Schamei und Johanna Schneider), die sich eigens für diesen Anlass zu einem Chor formieren, der mal hinter und mal vor der Band in kräftigen und zarten Tönen seine Stimme erhebt. Maika Küster (DE) – Gesang Maria Trautmann (DE) – Posaune Caris Hermes (DE) – Kontrabass Manuel Loos (DE) – Kofferschlagzeug feat. PENG Kollektiv (DE) – Gesang

Tapiwa Svosve - Alto Sax Silvan Jeger - Double Bass Vincent Glanzmann - Drums

PORK TONIC - 5 Days Residency at Alte Mitte Moritz Anthes (trombone), St.Kirchhoff (git, elec.), Noah Punkt (bass), Simon Camatta (drums)

Dirk Friedrich - chromatische Harmonika Uwe Juchum - Tenorsax, Bassklarinette Kai winter - Altsax, Tenorsax

13.10.2019

Sonntag 20:00

PORK TONIC Moritz Anthes (trombone), St.Kirchhoff (git, elec.), Noah Punkt (bass), Simon Camatta (drums)

PORK TONIC Moritz Anthes (trombone), St.Kirchhoff (git, elec.), Noah Punkt (bass), Simon Camatta (drums)

PORK TONIC Moritz Anthes (trombone), St.Kirchhoff (git, elec.), Noah Punkt (bass), Simon Camatta (drums)

PORK TONIC Moritz Anthes (trombone), St.Kirchhoff (git, elec.), Noah Punkt (bass), Simon Camatta (drums)

Jorge Osvaldo Pablo Miguel Vasquez SantiagoLacabe Pisera Nicolas Inti Sabev Gorga

18.10.2019

Freitag 20:00

.

Misha Marks - guitar Don Malfon - saxophone Emilio Gordoa - vibraphnone

Saxophontrio SUBSOLSAX CD Release Konzert Virtuose, konzeptionelle Improvisationsmusik zwischen klangvollen Sounds, geräuschhaften Collagen und groovigen Beats. Claudius Reimann - Saxophone, Bassklarinette. Kai Winter - Altsax, Tenorsax. Uwe juchum - Tenorsax, Bassklarinette

25.10.2019

Freitag 20:00

Hans Anselm Quintett Gabriel Rosenbach – Trompete Benedikt Schnitzler – Gitarre Anna Wohlfarth – Klavier Arne Imig – Bass Johannes Metzger – Schlagzeug Obwohl die Herkunft des Bandnamens lieber ein Mysterium bleiben sollte, hat sich „Hans Anselm“ mittlerweile zu einem ständigen Begleiter des Quintetts entwickelt. Ein imaginärer Friend, der die Band bewacht, inspiriert, in Aufruhr versetzt und dennoch eint. „Obscure Companion“, so heißt auch das erste selbstproduzierte Album, welches die Band Anfang 2018 veröffentlicht hat. Die Stücke der beiden Komponisten Anna Wohlfarth und Benedikt Schnitzler erkunden das gesamte Spektrum musikalischen Ausdrucks. Mal ist es laut und intensiv, mal leise, zart, und fast zerbrechlich. Die Band will ehrlich sein, ob melancholisch und dunkel, oder euphorisch und energetisch. Die Musiker versuchen Emotionen in all ihrer Komplexität musikalisch abzubilden und sich dabei auch vom Bedürfnis nach individueller Virtuosität zu lösen. Viel mehr geht es darum, als Kollektiv eine Geschichte zu erzählen. Die Band arbeitet dabei viel mit Improvisation und versucht neue Wege des Zusammenspiels zu erkunden und zu erforschen. Ob ein Solist im Vordergrund steht oder die Band im Kollektiv improvisierte Flächen, Stimmungen und Wellen erzeugt: es geht immer darum festgelegte und spontane Elemente zu einem Klang verschmelzen zu lassen, um einen authentischen Augenblick zu erzeugen. Anna Wohlfarth hat für ihre Kompositionen den JIB Jazz-Preis 2017 gewonnen.

Jan Klare – AKAI EWI Florian Walter – AKAI EWI Karl-F. Degenhardt – ROLAND SPD Pia Alena Wagner – Moderation zu Gast: Tim Börschinger – Energetix 2019 öffnet die Hardcore Easy Listening Boutique in der Essener Galerie Alte Mitte ihre Pforten: Wir starten eine neunteilige Konzertreihe im interdisziplinären Showformat. Tupperparty trifft auf Avantgarde-Elektronik, Konsum auf Kritik, Generationen aufeinander und die eigene Biografie auf brüchige Retromanie. Im Mittelpunkt der Reihe steht das Trio Meat.Karaoke.Quality.Time., bestehend aus zwei elektronischen Saxophonen und E-Drums. An insgesamt neun Abenden trifft das Ensemble auf ProduktvertreterInnen für Küchenzubehör, Nahrungsergänzungsmittel oder Energieschmuck. Gemeinsam mit der Moderatorin Pia Alena Wagner und vielen weiteren Gästen gestalten sie zu unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten Performances, die zwischen realen Verkaufspartys, Konzerten elektronischer Musik und postdramatischem Theater hin- und herpendeln, das Publikum unmittelbar einbeziehen und einen innovativen Rahmen für vielschichtige Diskussionen in entspannter Atmosphäre generieren… und selbstverständlich können alle vorgestellten Produkte auch direkt vor Ort erworben werden.

Hans Anselm Quintett Gabriel Rosenbach – Trompete Benedikt Schnitzler – Gitarre Anna Wohlfarth – Klavier Arne Imig – Bass Johannes Metzger – Schlagzeug Obwohl die Herkunft des Bandnamens lieber ein Mysterium bleiben sollte, hat sich „Hans Anselm“ mittlerweile zu einem ständigen Begleiter des Quintetts entwickelt. Ein imaginärer Friend, der die Band bewacht, inspiriert, in Aufruhr versetzt und dennoch eint. „Obscure Companion“, so heißt auch das erste selbstproduzierte Album, welches die Band Anfang 2018 veröffentlicht hat. Die Stücke der beiden Komponisten Anna Wohlfarth und Benedikt Schnitzler erkunden das gesamte Spektrum musikalischen Ausdrucks. Mal ist es laut und intensiv, mal leise, zart, und fast zerbrechlich. Die Band will ehrlich sein, ob melancholisch und dunkel, oder euphorisch und energetisch. Die Musiker versuchen Emotionen in all ihrer Komplexität musikalisch abzubilden und sich dabei auch vom Bedürfnis nach individueller Virtuosität zu lösen. Viel mehr geht es darum, als Kollektiv eine Geschichte zu erzählen. Die Band arbeitet dabei viel mit Improvisation und versucht neue Wege des Zusammenspiels zu erkunden und zu erforschen. Ob ein Solist im Vordergrund steht oder die Band im Kollektiv improvisierte Flächen, Stimmungen und Wellen erzeugt: es geht immer darum festgelegte und spontane Elemente zu einem Klang verschmelzen zu lassen, um einen authentischen Augenblick zu erzeugen. Anna Wohlfarth hat für ihre Kompositionen den JIB Jazz-Preis 2017 gewonnen.

Torben Snekkestad (NOR) - Saxophon Gäste: Luise Volkmann – Saxophon, Marita Bullmann – Performance Als Erweiterung des SOUNDTRIPS von Torben Snekkestad wird in den Städten Moers, Bonn, Wuppertal und Münster das SOUNDTRIPS FESTIVAL 2019 stattfinden, zu dem neben Snekkestad noch die Französische Kontrabassistin Joèlle Léandre, der Britische Musiker und Musikethnologe David Toop und die norwegische Band NAKAMA eingeladen sind. Der 1973 in Norwegen geborene Saxofonist wird an jedem Spielort als Solist und in wechselnden Formationen mit (NRW-)Musikern konzertieren. Torben Snekkestad hat im Laufe der Jahre weite Bereiche der Musik auf reflektierte und aufgeschlossene Weise erkundet – von freier Improvisation und Jazz als Leader und Sideman über klassisches Kammermusikspiel bis hin zum Solisten im Zusammen- spiel mit Symphonieorchestern. Sein ausgeprägt poetisches Ohr, extrem erweiterte Spieltechniken und intuitive Improvisationen machen Snekkestad zu einem der inspirierendsten skandinavischen Saxofonisten überhaupt. Tourneen führten ihn durch Europa, die USA, Russland, Ostasien und Argentinien. Torben Snekkestad lebt derzeit in Kopenhagen, Dänemark, und unterrichtet am „Rhythmic Music Conservatory“, The Royal Danish Academy of Music sowie bei verschiedenen Workshops.

08.11.2019

Freitag 20:00

2 nights - stars light - "mit allen in der alten mitte"

Galerie Alte Mitte, Essen

Walter/ Anthes/ Schneider/ Fink/ Wittbrodt/ Klare + Andere vor allem noch "Hilde spezial" am 9.11.!!! Das Team zeigt sich nochmal zusammen.....aaaah, toll.

Jan Klare – AKAI EWI Florian Walter – AKAI EWI Karl-F. Degenhardt – ROLAND SPD Pia Alena Wagner – Moderation zu Gast: Stefan Braun – Partylite 2019 öffnet die Hardcore Easy Listening Boutique in der Essener Galerie Alte Mitte ihre Pforten: Wir starten eine neunteilige Konzertreihe im interdisziplinären Showformat. Tupperparty trifft auf Avantgarde-Elektronik, Konsum auf Kritik, Generationen aufeinander und die eigene Biografie auf brüchige Retromanie. Im Mittelpunkt der Reihe steht das Trio Meat.Karaoke.Quality.Time., bestehend aus zwei elektronischen Saxophonen und E-Drums. An insgesamt neun Abenden trifft das Ensemble auf ProduktvertreterInnen für Küchenzubehör, Nahrungsergänzungsmittel oder Energieschmuck. Gemeinsam mit der Moderatorin Pia Alena Wagner und vielen weiteren Gästen gestalten sie zu unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten Performances, die zwischen realen Verkaufspartys, Konzerten elektronischer Musik und postdramatischem Theater hin- und herpendeln, das Publikum unmittelbar einbeziehen und einen innovativen Rahmen für vielschichtige Diskussionen in entspannter Atmosphäre generieren… und selbstverständlich können alle vorgestellten Produkte auch direkt vor Ort erworben werden.

Silke Eberhard & Uwe Oberg - Saxophon & Klavier Gäste: Gunda Gottschalk – Violine, Etienne Nillesen – Perkussion Seit fünf Jahren spielen der Wiesbadener Pianist und die Berliner Saxofonistin und Klarinettistin zusammen. 2016 erschien ihre preisgekrönte CD „Turns“ mit Kompositionen von Carla Bley, Annette Peacock, Jimmy Giuffre und eigenen Stücken, die einen Bogen schlagen zur Free-Jazz-Bewegung der 60er Jahre und zum Pianisten Paul Bley. Inzwischen erkunden Oberg und Eberhard in einem offeneren Sinne das weite Feld freier musikalischer Räume. Es ist ein großes Vergnügen, wenn sich zwei virtuose und originelle Köpfe wie Silke Eberhard und Uwe Oberg im Spiel finden. Beiden gemeinsam ist sowohl ein stets unkonventioneller Blick auf Kompositionen wie ein spielerischer und enorm abwechslungsreicher Umgang mit Improvisation mit einer Bandbreite, die vom Poetisch-Liedhaften bis zu turbulenten und komplexen Klangkaskaden reicht. Nur eines ist allerdings sicher: Nichts ist vorhersehbar!

05.12.2019

Donnerstag 20:00

features Oona Kastner Dirk Raulf Jan Klare

Jan Klare – AKAI EWI Florian Walter – AKAI EWI Karl-F. Degenhardt – ROLAND SPD Pia Alena Wagner – Moderation zu Gast: Corinna Jährling – PepperParties 2019 öffnet die Hardcore Easy Listening Boutique in der Essener Galerie Alte Mitte ihre Pforten: Wir starten eine neunteilige Konzertreihe im interdisziplinären Showformat. Tupperparty trifft auf Avantgarde-Elektronik, Konsum auf Kritik, Generationen aufeinander und die eigene Biografie auf brüchige Retromanie. Im Mittelpunkt der Reihe steht das Trio Meat.Karaoke.Quality.Time., bestehend aus zwei elektronischen Saxophonen und E-Drums. An insgesamt neun Abenden trifft das Ensemble auf ProduktvertreterInnen für Küchenzubehör, Nahrungsergänzungsmittel oder Energieschmuck. Gemeinsam mit der Moderatorin Pia Alena Wagner und vielen weiteren Gästen gestalten sie zu unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten Performances, die zwischen realen Verkaufspartys, Konzerten elektronischer Musik und postdramatischem Theater hin- und herpendeln, das Publikum unmittelbar einbeziehen und einen innovativen Rahmen für vielschichtige Diskussionen in entspannter Atmosphäre generieren… und selbstverständlich können alle vorgestellten Produkte auch direkt vor Ort erworben werden.